Räume – Grenzen – Identitäten (Reihe)

„Räume – Grenzen – Identitäten“ ist eine neue Schwerpunktreihe innerhalb des Open Access Journals Schriften zur Kultur- und Mediensemiotik | Online.

Spätestens mit dem Spatial und dem Topographical Turn ist seit den 1980er Jahren der Raum in den Fokus der Geistes- und Sozialwissenschaften und vor allem auch der Kulturwissenschaft gerückt. Seitdem ist Raum nicht nur in den einzelnen geistes- und sozialwissenschaftlichen Disziplinen zu einer zentralen Analysekategorie geworden, sondern auch zu einem Kernthema der transdisziplinären Forschung in der deutschsprachigen wie der internationalen Kulturwissenschaft. Die Reihe Räume – Grenzen – Identitäten des Virtuellen Zentrums für kultursemiotische Forschung greift in enger Kooperation mit der Sektion Raum / Kultur in der Kulturwissenschaftlichen Gesellschaft (KWG) diese Entwicklung auf, um gegenwärtigen Aspekten der Raumforschung ein Forum zu geben. Die Reihe stellt damit einen Beitrag zur transdisziplinären Weiterentwicklung theoretischer, methodischer und inhaltlicher Ansätze und Fragestellungen der Bedeutung von Räumen und Grenzen für ‚Kulturen‘ und ‚Identitäten‘ dar.

 

raumsemiotik-titel

Raumsemiotik: Räume – Grenzen – Identitäten Bd. I erscheint vom hier gezeigten Titelentwurf abweichend als SKMS | Online No. 5/2019 im ersten Quartal 2019.

 

Mit Unterstützung von:

logos-skms-reihe