Das Virtuelle Museum im VZKF

Das Virtuelle Museum im Nachwuchsportal des VZKF ist ein Projekt von Studierenden medien- und kulturwissenschaftlicher Studiengänge der Europa-Universität Flensburg und der Universität Passau.

Über das Museumsportal (klicken Sie bitte auf das Ikon) gelangen Sie zur jeweils aktuellen Ausstellung (im Aufbau / Aktivierung in Kürze).

Die Gemeinschaftsausstellungen bieten in unterschiedlichen Themenräumen (das sind Präsentationen im PDF-Format) visuelle Exponate, die in einem Katalog mit Literatur- und Quellenangaben nachgewiesen, fachlich kommentiert, analysiert und in ihren kulturellen Kontexten verortet werden.

In den Einzelpräsentationen werden dagegen medienpraktische künstlerische Arbeiten veröffentlicht, die im Kontext medienwissenschaftlicher Lehrveranstaltungen entstanden sind.

Museumsportal

pillars-307627_1280


Fotoausstellungen von Studierenden medienwissenschaftlicher und medienpraktischer Studiengänge

(LINK)

 

 


Ausstellungen – Gemeinschaftsprojekte

Bilder Venedigs in Kunst und Alltagskultur – sind Thema des ersten Ausstellungsprojekts aus dem Seminar “‘Stadt’ und Medialität” im WS 2015/16 am Institut für Sprache, Literatur und Medien der Europa-Universität Flensburg:

IMG_1142_3

In dem Projekt finden sich folgende ‘Themenräume’:

  1. Die ‚Unschärferelation‘ in Venedigmalerei und-fotografie von William Turner bis zur Gegenwart (Berns / Rode)
  2. Venedig-Souvenirs: Dingliche Repräsentationen der ‚unwahrscheinlichsten der Städte‘ (Molsem)
  3. Darstellungen Venedigs in der Werbung von der Moderne bis zur Gegenwart (Graham / Papke)
  4. ‚Inkognito‘ und ‚Typus‘: Masken als Zeichen in der venezianischen Karnevalskultur (Blaas / Christiansen)
  5. Venedig als Sujetraum in KJ-Literatur und -Film (Asbrock/Fleddermann)

Da die Rechte nicht für alle Bildexponate frei verfügbar sind, ist diese Ausstellung leider nur für eingetragene VeranstaltungsteilnehmerInnen und ‘geladene Gäste’ in einem Passwort-geschützten Bereich zugänglich. Bei Interesse an diesem Projekt wenden Sie sich bitte an:

info@kultursemiotik.com


Ausstellungen – Einzelpräsentationen

Fairground Attraction – Anja Labandowskys Lomographie-Projekt über die Passauer Dult entstand aus dem Seminar “Fotografie: Geschichte – Theorie – Analyse – Intermediale Kontexte” im SS 2012 am Lehrstuhl für Neuere deutsche Literaturwissenschaft der Universität Passau (zur Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild):

F1030016

 

Vorschau: Thomas Maluck besuchte im SS 2015 das Seminar “Fotografie & Film: Reflexionen – Intermedialität – Narrative” an der Universität Passau und präsentiert im Virtuellen Museum Reisefotografien (Link).

IMG_8029-Bearbeitet-Scape